Nachdem sich unsere Schule im letzten Schuljahr beworben hatte, in das weltweite Netz der UNESCO-Projektschulen aufgenommen zu werden, hat sich im Zuge dessen eine Gruppe von interessierten Schülerinnen unter der Leitung von Frau Spreider und Herrn Birkner gebildet.
Diese Gruppe möchte zur Zeit vor allem den Aspekt der nachhaltigen Entwicklung in den Blick nehmen. Da der Lockdown es unmöglich machte, in der Schule aktiv zu werden, haben die engagierten Schülerinnen während des Lernens auf Distanz auf einem sozialen Medium eine private Seite eingerichtet, auf der sowohl Informationen als auch konkrete Vorschläge für den Umweltschutz gemacht werden.
Etwa zeitgleich eröffnete sich die Möglichkeit an einem Videowettbewerb für Jugendliche in Kooperation mit der Organisation der Welterbestädte (OWHC) teilzunehmen. Die interessierten Schülerinnen haben dazu ein Video unter dem Motto „New beginning. New vision. New city“ gedreht, um Regensburg als Welterbestadt einem internationalen Publikum vorzustellen. Dabei sollte die Stadt in Zeiten der Pandemie mit anderen Augen, aus einer neuen Perspektive betrachtet werden: „Welche Details sehen wir vielleicht nur in einer leeren Stadt?“. Der Einsendeschluss war der Freitag vor den Pfingstferien und wir hoffen auf eine Platzierung.
Da nun die Schülerinnen wieder im Präsenzunterricht sind, möchten sie konkrete Aktionen an der Schule zum Umweltschutz durchführen und hoffen auf große Unterstützung. Wer Interesse hat aktiv mitzumachen, ist herzlich willkommen!

Hildegard Spreider, Christian Birkner