IZeitreise.jpgm Rahmen des Geschichtsunterrichts lernte die Klasse 7a das Regensburg des Mittelalters kennen. Der Stadtführer der Stadtmaus erklärte dabei den Schülerinnen und Schülern, wie aus dem römischen Castra Regina eine der wichtigsten Städte Europas im Mittelalter wurde. Viele mittelalterlichen Bauwerke Regensburg sind auch heute noch erhalten, sodass Regensburg allerlei aus dem Mittelalter zu bieten hat. Die Schülerinnen und Schüler lernten, warum die Steinerne Brücke entstand, und was es mit den berühmten Legenden rund um die Brücke und den Dom auf sich hat. Auch die zahlreichen Patriziertürme und deren Geschichten waren mitunter ein großes Thema. Anhand dieser kann noch heute der damalige Reichtum Regensburg erahnt werden. Die Schilderungen über die hygienischen Zustände in der mittelalterlichen Stadt machten jedoch deutlich, dass das Leben in der Stadt im Mittelalter nicht immer leicht war. Auch die Verfolgung der Juden wurde im Rahmen des heutigen Neupfarrplatzes thematisiert und analysiert. Die Schülerinnen und Schüler haben auf der Führung viel mitgenommen und freuen sich auf eine nächste Zeitreise vor Ort!

StRin Michaela Bodensteiner

 

DavidRuße.jpgDer 22. Januar ist jedes Jahr ein besonderer Tag. Hierbei wird anlässlich des Jahrestags des Elysée-Vertrags zwischen Deutschland und Frankreich der deutsch-französische Tag gefeiert. Leider musste dieses Jahr aufgrund der pandemischen Situation eine Feier vor Ort erneut ausfallen. Dennoch wurde dieser besondere Tag in vielen Klassen thematisiert. Ein besonderes Highlight war der Malwettbewerb für die Unterstufe. Die Schülerinnen und Schüler der fünften, sechsten und siebten Klassen waren dazu aufgerufen, selbst erstellte Werke zum Thema „Deutschland und Frankreich – verbunden trotz Distanz“ einzureichen.     Weiterlesen...

 

 

DFH.png

Studieren in zwei Ländern? Zwei Abschlüsse? All dies ist möglich durch bilinguale und binationale Studiengänge über die Deutsch-Französische Hochschule. Dabei handelt es sich nicht um eine Hochschule in einer Stadt, sondern um Studiengänge in verschiedenen Bereichen an deutschen und französischen Universitäten. Die Universität Regensburg bietet z.B. den Studiengang deutsch-französische Studien der DFH an. Um all diese Studiengänge interessierten Schülerinnen und Schülern näherzubringen, veranstaltete Libingua zusammen mit der DFH deutschland- und frankreichweit eine virtuelle Infoveranstaltung, an der die Q11 AbiBac des Werner-von-Siemens-Gymnasiums teilnahm. Nach einer kurzen Vorstellung der DFH selbst, konnten die Schülerinnen sich für die zwei Studiengänge entscheiden, über die sie in Breakout Rooms von Studierenden informiert wurden.     Weiterlesen...

 

 

Vitre1Mit einem lieben Ostergruß in Form einer Karte aus Vitré in der Bretagne starteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6ab, die Französisch als erste Fremdsprache erlernen, in die Osterferien. Ab dem Schuljahr 2022/23 soll regelmäßig – wenn es die pandemische Situation zulässt – mit der siebten Klasse F1 ein Austausch mit unserer neuen Partnerschule, dem Collège Les Rochers Sévigné, in Vitré in der Bretagne stattfinden. Damit sich die Schülerinnen und Schüler bereits jetzt schon kennenlernen können, wurde in diesem Schuljahr mit der 6. Klasse in Vitré und der 6ab des Werner-von-Siemens-Gymnasiums ein virtuelles Austauschprojekt gestartet. Dabei stellten sich die Schülerinnen und Schüler zunächst in einem Podcast in ihrer Muttersprache vor und nahmen ein Foto mit einem Gegenstand auf, das ihr bzw. sein Hobby repräsentiert. Anschließend schickten die Klassen ihre Produkte in das Nachbarland, wo mit großem Eifer die Podcasts dem jeweiligen Foto zugeordnet wurden. Die Schülerinnen und Schüler konnten somit bereits ihre Partnerklasse kennenlernen. Anschließend erstellten die Kinder eine Osterkarte für die französische Partnerklasse und freuten sich sehr über ihre Osterkarten aus Frankreich! Weitere Projekte sind geplant, doch zunächst heißt es: Joyeuses Pâques!

StRin Michaela Bodensteiner

 

 

Allgemeine Informationen zum Übertritt

Die Präsentation zur Informationsveranstaltung vom 15.03.2022 finden Sie hier:

PowerPoint zum Übertritt (PDF)

 

Online-Anmeldung:

Anmeldezeitraum für die 5. Jahrgangsstufe für das Schuljahr  2022/2023:

09.05. – 11.05.2022 (in berechtigten Ausnahmefällen bis 13.05.2022, 09:00 Uhr)

Link zur Online-Anmeldung:

https://www.schulantrag.de/anmeldung/swonline/ssl/antrag-start-01.asp?sch=266

 

Menü -Schüler:innen und Eltern - Übertritt ans WvSG

 

Wir freuen uns sehr, dass Laura Sorrentino aus der 6d den Stadtentscheid Regensburg des Vorlesewettbewerbes gewonnen hat! Die Siegerinnen und Sieger der Schulentscheide mussten für den Stadtentscheid Videos mit einer Lesestelle einreichen und Laura konnte mit ihrer tollen Leseleistung überzeugen! 

Gratulation an dich, Laura, und viel Glück für die nächste Runde, den Kreisentscheid! 

B. Kremer, im Namen der Fachschaft Deutsch

 

handy sammelaktionHabt ihr euch schon einmal gefragt, wie schädlich Handys für die Umwelt sind? 

Rund 250 Milligramm Silber und 24 Milligramm Gold stecken in einem Smartphone. Wenn man bedenkt, dass jährlich in Deutschland rund 24 Millionen neue Smartphones gekauft werden, muss man kein Genie sein um zu erkennen, dass das Unmengen an Edelmetallen sind. 
Die Rohstoffe zur Herstellung von Handys werden in Ländern wie der Demokratischen Republik Kongo (DRK) unter menschenunwürdigen Bedingungen von Menschen abgebaut, die täglich um ihr Überleben kämpfen müssen. Die Art des Abbaus belastet außerdem den Boden, das Wasser und die natürlichen Lebensräume von Pflanzen und Tieren. Unsere Gier nach dem Metall Coltan führt z.B. dazu, dass die Gorillas im Osten der DRK vom Aussterben bedroht sind. Viele der Coltan-Minen liegen innerhalb der abgelegenen Lebensräume der Gorillas. Deshalb ernähren sich die Minenarbeiter häufig von sogenanntem Buschfleisch - also von gewilderten Tieren. 
Um dies zu ändern, muss viel geschehen, aber es fängt bei jedem Einzelnen an. Also auch bei dir!


Hast du ein altes Handy, das du oder deine Familie nicht mehr braucht?

Dann gib es doch bei den Lehrerinnen und Lehrern der Fachschaft Biologie/Chemie ab. Sie sammeln die Altgeräte und sorgen dafür, dass sie am Ende des Sammelzeitraums der aufbereitet und wiederverwendet oder dem Recycling zugeführt werden. 
So können wir alle zusammen zur Schonung dieser wertvollen Rohstoffe beitragen und die Umwelt ein kleines bisschen besser schützen.
Weitere Informationen zur Aktion findet ihr im Elternbrief.

Danke für euer Engagement! Eure Mitschülerinnen und Mitschüler aus den Klassen 9a und 9b

  • Lernen lernen im Fach Mathematik
  • Begleitung Ihrer Kinder im Fach Deutsch - Wie können Sie unterstützen und fördern?
  • Richtig lernen in den modernen Fremdsprachen
  • Lernen und Lernorganisation

Die Präsentationen finden Sie unter:

Menü - Schüler:innen und Eltern - Jahrgangsstufe 5 

Argentinien 1 s

Seit 2011 haben Schülerinnen und Schüler im Spanischzweig des Werner-von-Siemens Gymnasiums die Möglichkeit für zwei Monate nach Bariloche im nördlichen Patagonien zu reisen und dort in einer argentinischen Familie zu wohnen. Dort können sie das typische Essen genießen, Ausflüge, z. B zu den Walen nach Portomarín und in benachbarte Künstlerdörfer unternehmen, oder die traumhafte Seenlandschaft erkunden. Auch Abstecher ins nahe gelegene Chile sind eine bereichernde Erfahrung. Private Feste und die großartige Aufnahme in den Familien stellen jedes Jahr ein Highlight des Schüleraustauschs dar.

Die argentinischen Austauschpartner, die im Gegenzug für ca. zwei Monate zu uns nach Regensburg kommen, bringen lateinamerikanischen Wind in die Klassenzimmer. Es werden gemeinsame Projekte und Ausflüge durchgeführt und auch Slangwörter ausgetauscht oder argentinischer Rap angehört.

Argentinien 4 sArgentinien 3b s

Argentinien 2 s

Menü - Schulleben - Schüleraustausch - Argentinien 

Beeinflussen lassen? – Nicht mit uns!Filmklappe

Auch dieses Schuljahr nahm die 10. Klasse AbiBac unter der Leitung von StRin Michaela Bodensteiner und StR Bernhard Zilker wieder am Kurzfilmwettbewerb für Schülerinnen und Schüler des Filmfestivals Tübingen teil. Zum Thema „Influencer –  beeinflussen“ erstellten die Schülerinnen und Schüler einen kreativen Beitrag zum Thema „Wahlen“ in französischer Sprache. Das Video handelt von verschiedenen Parteien, die Wähler beeinflussen und für sich gewinnen wollen. Wichtige Botschaft des Beitrags ist jedoch, dass man sich selbst gut über die Parteien und ihre jeweiligen Programme informieren und anschließend kritisch und reflektiert eine eigene Wahlentscheidung treffen soll. Der Beitrag gefiel der Tübinger Jury so gut, dass er in den Kreis der Finalisten aufgenommen und zu unserer großen Freude am 07. November 2021 im größten Kino Tübingens einer breiten Öffentlichkeit gezeigt wurde.


StRin Michaela Bodensteiner

Menü - Fächer - AbiBac - Projekte und Wettbewerbe

 

Wir, die AbiBac-Kurse der Q11 und Q12, machten uns am Mittwoch, den 10.11.2021 zusammen mit Frau Bodensteiner und Herrn Zilker auf den Weg ins Elsass. Mit dem Zug ging es für uns über einige Umwege und Hindernisse, die der Deutschen Bahn geschuldet waren 😊, nach Kehl, einer Stadt auf der gegenüberliegenden Rheinseite von Straßburg. 
Nach unserer Ankunft in der Jugendherberge bezogen wir unsere Zimmer und machten uns anschließend hungrig und voller Vorfreude auf die nächsten Tage auf in die Altstadt von Kehl, um gemeinsam Abend zu essen. Die Tapas waren köstlich, wenn auch nicht typisch französisch. Frisch gestärkt spazierten wir auf dem Rückweg in die Unterkunft durch den Park der Zwei Ufer. 
Am nächsten Morgen fuhren wir mit der Tram in die Straßburger Innenstadt und machten uns frisch getestet auf zur Bootsfahrt. Wir fuhren dabei am ARTE-Studio und dem Europaparlament vorbei und durchquerten das wunderschönen Stadtviertel Petite-France. Der Audioguide lieferte uns viele interessante Informationen. Dieser war in vielen verschiedenen Sprachen verfügbar: neben Französisch und Deutsch ließ sich die Tour z.B. auch auf Elsässisch anhören. 
Unsere nächste Station war das Europaparlament. Nachdem wir alle erfolgreich die Sicherheitskontrolle passiert hatten, befanden wir uns in dem Gebäude, in dem sonst die Abgeordneten des Europaparlaments über die Gesetze in der EU abstimmen. Besonders aufregend fanden wir die Aussicht von den Besucherplätzen auf die Dolmetscherkabinen und Plätze der Abgeordneten des Plenarsaals. Durch einen Audioguide erfuhren wir, dass alle Amtssprachen der EU bei der Übersetzung erstaunliche 552 Kombinationsmöglichkeiten ergeben.
Weiter ging es auf unserer Besichtigungstour auf den Turm des Münsters. Nach Besteigen der 330 Stufen der Wendeltreppen befanden wir uns auf 66 Metern Höhe über Straßburg und hatten trotz des dichten Nebels eine wundervolle Aussicht auf die Skyline der Stadt. Damit ging nach einem genüsslichen Abendessen unser erster Tag in der Europastadt zu Ende.
Am nächsten Morgen waren wir bereit für neue Abenteuer und bereits sehr gespannt auf das Aufeinandertreffen mit den AbiBac-Schülerinnen und -Schülern des Neuen Gymnasiums Nürnberg. Gemeinsam besuchten wir die deutsch-französische Berufs- und Studienmesse. Aufgrund des riesigen Angebots an verschiedenen Informationsständen über Studium und Ausbildung teilten wir uns auf, sodass jeder die Stände besuchen konnte, für die er/sie sich interessierte. Auf der Messe waren sowohl deutsche, als auch französische sowie bilinguale Studiengänge/Ausbildungsmöglichkeiten vertreten. 
Anschließend fuhren wir zusammen mit den Nürnbergern mit der Tram für eine Stadtrallye zurück in die Innenstadt. Wir teilten uns in Gruppen auf, wobei jede Gruppe einen Fragebogen ausfüllte. Nach der Stadtrallye begaben wir uns zum gemeinsamen Abendessen in ein typisch elsässisches Restaurant, in dem es Flammkuchen gab.
Schon am nächsten Morgen - die Zeit war wie im Flug vergangen - traten wir die Heimreise an. Deshalb waren wir sehr traurig, als die Züge - dieses Mal kaum mit Verspätung - in Regensburg ankamen und uns damit zu Hause das Lernen für die anstehenden Klausuren bevorstand.
An dieser Stelle möchten wir uns sehr herzlich bei unseren AbiBac-Lehrkräften Frau Bodensteiner und Herrn Zilker bedanken, die diese wundervolle Reise für uns möglich gemacht haben. Merci beaucoup!
Helena Hipp und Tara Seifarth, Q12

Menü - Fächer - AbiBac - Erfahrungsberichte